Grundsätze und Grundwerte

 

Die Grundlage der Basisstufe bildet das Lernen in Gemeinschaft mit Kindern verschiedenen Alters, geleitet von Lehrpersonen, welche den christlichen Glauben als Zentrum ihres Lebens sehen und diesen in ihre Arbeit mit den Kindern vielseitig einfliessen lassen.

Das Kind wird als ganze Persönlichkeit angesprochen, indem es seine Stärken in Sach-, Sozial-, und Selbstkompetenz entdeckt und sich auch mit seinen Grenzen auseinandersetzt.

Das Miteinander der Gruppe ist uns sehr wichtig. Die Kinder lernen Verantwortung für andere Kinder zu übernehmen, Gruppen zu führen und einander zu unterstützen. Sie lernen von- und miteinander.

Wir glauben, dass das Lernen mit positiven emotionalen Erfahrungen die stärkste Wirkung erzeugt. Ein Klima des gegenseitigen Vertrauens, der Wertschätzung und der Liebe soll das Lehren und Lernen fördern. Dazu gehört auch der Umgang mit Herausforderungen, die man gemeinsam angeht.

Kinder lernen oft im Spiel und eignen sich dadurch gesunde Gewohnheiten an, trainieren ihre Sprache oder machen spannende Entdeckungen. Diesem Spielen geben wir Raum und unterstützen die Kinder darin, nachhaltige Lernerfahrungen zu machen.

Der Übergang von Kindergarten (typischerweise spielerisches Lernen) zur Schule (typischerweise systematisches Lernen) wird fliessend gestaltet.

 

 

 

Der Unterricht

Die Kinder folgen je nach Schulstufe (1.Kindergarten, 2.Kindergarten, 1.Schuljahr und 2.Schuljahr) einem anderen Programm, haben aber immer auch Zugang zu den Inhalten und Tätigkeiten der Älteren und Jüngeren. So werden die Kinder individuell und spezifisch ihrem Entwicklungsstand gemäss gefördert.
Der Unterricht besteht aus gemeinsamen Zeiten mit der ganzen Gruppe, aus Zeiten in altersdurchmischten Gruppen und aus Zeiten in den verschiedenen Schulstufen.


Es sind jeweils zwei bis drei Lehrpersonen anwesend, welche sich je um eine Kindergruppe kümmern oder gemeinsame Sequenzen gestalten. So können die Kinder auch am Erleben des Miteinanders der Lehrpersonen Sozialkompetenzen beobachten.


Die Schulkooperative befindet sich im zweisprachigen Biel/Bienne. Dadurch kommen die Kinder von Anfang an mit beiden Sprachen in Berührung. Hauptsprache des Unterrichts ist Deutsch, es wird aber auch regelmässig Französisch geredet.


Es ist uns wichtig, die Kinder für die Schöpfung zu begeistern und das Lernen immer wieder mit ihrem Alltag zu verknüpfen. Dazu unternehmen wir regelmässig Ausflüge oder führen diverse Projekttage zu Unterrichtsthemen durch, wie zum Beispiel Besuche auf einem Bauernhof, Waldmorgen, Ausflüge ans Wasser, Kochmorgen, Bastel- und Werktage.

Anmeldung
Hier geht es zur Beschreibung des Anmeldeverfahrens